Vielleicht manchmal mit das Schwierigste: dass wir unseren Pferden (und anderen Tieren und auch Kindern) trotz all der Verantwortung, die wir für sie und ihr Wohlbefinden haben, einen eigenen Weg zugestehen müssen.

  • Eigene Entscheidungen,
  • eigene Stimmungen,
  • eigene Erfahrungen und
  • eigene Lernaufgaben.

Der Grad zwischen schützen und überbehüten ist oft schmal, denn so sehr wir sie vor Leid jeder Art bewahren wollen, so gehört genau das eben auch für jedes Lebewesen mit dazu. Und manchmal können wir nichts tun, als nur zu begleiten und anzunehmen, was ist.

Begleitung