Ein Herzenswärmer-Moment:
 
Es ist einer dieser trüben Novembertage, an denen der Himmel keine Farbe hat und der Nebel Tonnen wiegt. Selbst die Gänse wollen nicht fliegen, sondern ducken sich zusammengedrängt auf den Feldern. Als ich am Stall ankomme und aus dem Auto steige, pfeift der Wind. Ich ziehe meine Handschuhe an, setze die Mütze auf und schließe meine Jacke.
 
Schon von weitem sehe ich, dass mein Anthony inmitten der kleinen Ponytruppe liegt und döst – als einziger. Wie wohl und sicher er sich hier fühlt, denke ich, und das macht mich sehr glücklich. Als ich dann zu ihm komme, liegt auch sein bester Kumpel. Ich setze mich für einen Moment ganz leise und behutsam dazu, bin ein willkommener Gast in dieser kleinen Herde. Zwischen ihnen zu sein, fühlt sich an wie eine Umarmung und wärmt von innen.
 
Was wärmt Euch das Herz? 
 

Herzwärmer – Tania Konnerth